Wasser

ist der Hauptbestandteil des Organismus von Hunden und Katzen. Mensch und Tier können gewiss einige Zeit ohne Nahrung existieren. Dagegen ist ein Leben ohne Wasserzufuhr nicht möglich. Wasser sichert die Aufrechterhaltung vieler Stoffwechselvorgänge, da Nährstoffen in aufgelöster Form zu den Zellen transportiert werden und Stoffwechselendprodukten auf gleiche Weise die Zellen verlassen, um ausgeschieden zu werden.

Hunden und Katzen muss stets frisches Trinkwasser zur Verfügung stehen. Neben den erwähnten Stoffwechselprozessen nutzen die Tiere das Wasser im Sommer auch zur Abkühlung, da sie nicht wie wir Menschen über die Hautoberfläche schwitzen.

Trockenfutter für Hunde und Katzen enthält maximal 10% Wasser. Das ist im Vergleich zu natürlicher Nahrung oder zu Feuchtfutter sehr wenig. Daher sollte man Trockenfutter entweder vorher in warmem Wasser auflösen oder einfach Wasser, Fleischbrühe oder Naturjoghurt hinzugeben. Zumindest muss dem Tier Wasser uneingeschränkt zur Verfügung stehen. Trockenfuttermahlzeiten am späten Abend sind daher sicher wenig sinnvoll, da der Vierbeiner nach dem Fressen Durst bekommt. Es ist nur natürlich, dass Hund und Katze nach solchen abendlichen Fütterungen nachts das Bedürfnis haben, sich zu lösen. Das sollte man schon bedenken

Lesen Sie mehr über die lebenswichtigen Nährstoffe:

Eiweiß >>
Fette >>
Vitamine >>
Kohlenhydrate >>
Mineralstoffe und Spurenelemente >>

<< zurück zur Nährstoff- Übersicht




© www.hundefutter-und-katzenfutter