Trockenfutter für die Katze

Katzen sind wählerischer als viele Hunde und oft nicht sofort von einem Trockenfutter zu begeistern. Dem sollte man natürlich Rechnung tragen, in dem man dem Tier entweder eine Kombination aus Trockenfutter und Frischfutter oder Dosenfutter und Trockfutter anbietet. Wenn die Akzeptanz auch dann noch sehr gering bleibt, ist es besser, von der Verfütterung von Trockenfutter abzusehen und vollständig auf Frischfutter oder Dosenfutter umzusteigen. Zumindest für den Urlaub oder für einen Aufenthalt in einer Tierpension sollte die Katze aber an ein Fertigfutter gewöhnt sein.

Einige Katzen lieben es aber. Für diese sollte man beim Kauf nach ähnlichen Grundsätzen vorgehen wie bei der Auswahl des geeigneten Trockenfutters für Hunde. Die Auswahl- Kriterien finden Sie hier ».

Ganz wichtig ist, dass Sie Ihrer Katze zum Trockenfutter immer genügend Flüssigkeit anbieten, das Futter am besten in warmem Wasser auflösen. Zu wenig Flüssigkeitsaufnahme führt langfristig unweigerlich zu Nierenschäden der Katze, die oft böse enden können.

Ein Tipp am Rande: Wenn es Ihnen lieber ist, Ihre Katze mit in den Urlaub zu nehmen und Sie eine Unterkunft suchen, in der Tiere erlaubt sind, finden Sie auf folgender Webseite passende Angebote.

Eine Alternative wäre eine Tierpension. Ein Verzeichnis von Tierpensionen und Tiersittern - ist hier zu finden.