Mineralstoffe und Spurenelemente

Zu den Mineralstoffen zählen Kalium, Natrium, Kalzium, Magnesium, Phosphor (Phosphat), und Chlor (Chlorid). Spurenelemente sind Eisen, Zink, Fluor (Fluorid), Schefel (Sulfat), Jod, Kobalt, Kupfer, Mangan und Selen.

Mineralstoffe und Spurenelemente sind essenzielle Substanzen, die bei zahlreichen Stoffwechselvorgängen im Körper eine wichtige Rolle spielen, so u.a. bei der Erregung von Muskel- und Nervenzellen und bei der Blutgerinnung. Sie dienen außerdem als Bausubstanz für Knochen, Knorpel und die Zähne. Ihr Fehlen löst entsprechende Mangelerscheinungen aus. Besonders junge Hunde und Katzen haben einen erhöhten Bedarf an Mineralstoffen und Spurenelementen, die sie zum Knochenaufbau benötigen. Daher müssen diese evt. beim Futter ergänzt werden. Auch trächtige oder säugende Tiere haben einen höheren Bedarf zu decken.

Besonders wichtig ist ein ausgewogenes Verhältnis von Kalzium und Phosphor im Futter. Im Idealfall beträgt es 1,2:1 (Ca:P) bei Hunden und 0,9:1 (Ca:P) bei Katzen.

Quellen von Mineralstoffen und Spurenelementen im Hundefutter und Katzenfutter:

  • Speziell dem Futter zugesetzte Mischungen aus Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen
  • Knochenmehl
  • Seealgenmehl
  • Knochen eignen sich aufgrund der Verletzungs- und Verstopfungsgefahr nicht so gut zur Deckung des Mineralstoffbedarfs. Natürlich bewähren sie sich bei der Zahnreinigung.

Lesen Sie mehr über die lebenswichtigen Nährstoffe:

Wasser >>
Eiweiß >>
Fette >>
Vitamine >>
Kohlenhydrate >>

<< zurück zur Nährstoff- Übersicht




© www.hundefutter-und-katzenfutter